Wer sich mit dem Einrichten eines Meerwasseraquariums beschäftigt, sollte zuerst einmal wissen, dass es sich dabei um eine sehr komplexe Angelegenheit handelt. Daher sollte die Thematik ausgiebig studiert werden, vorzugsweise mit der Hilfe von Fachliteratur. Grundsätzlich gibt es jedoch durchaus einige Tipps, die einem zumindest schon einmal ein Grundverständnis vermitteln. Dieses Meerwasseraquarium Know How sollte in jedem Falle beherzigt werden.

Das Aquarium und das richtige Wasser

Als Erstes gilt es die Frage zu beantworten, welche Größe das Aquarium am Ende haben soll. Anfänger sollte mindestens eine Größe von 300 Litern wählen. Dies hat den Grund, dass ein großes Aquarium Fehler einfacher verzeiht. Beim Kauf sollte zudem darauf geachtet werden, dass es sich um eine reine Glaskonstruktion handelt. Metallränder- oder Rahmen sind dagegen zu vermeiden, da diese Giftstoffe in das Wasser abgeben können.

Wurde das passende Aquarium gefunden, muss dieses als Nächstes mit Wasser gefüllt werden. Findige Menschen ohne wirkliches Meerwasseraquarium Know How könnten nun auf die Idee kommen, echtes Wasser aus der Ost- oder Nordsee zu nutzen. Davon raten Experten jedoch ab. Tatsächliches Meerwasser ist zu verschmutzt, um sich für ein Aquarium zu eignen. Stattdessen sollte Leitungswasser genutzt werden, dem gekauftes Meersalz beigefügt wird. Allerdings besitzt das Leitungswasser an sich in vielen Teilen Deutschlands ebenfalls nicht den notwendigen Reinheitsgrad für ein Aquarium. Daher sollte in jedem Falle eine Umkehrosmoseanlage gekauft werden. Diese hält den größten Teil der Schadstoffe aus dem Leitungswasser zurück. Zur Sicherheit empfiehlt sich darüber hinaus auch eine Reinstwasserfilteranlage an, welche dafür sorgt, dass eventuell vorhandene Silicate im Wasser herausgefiltert werden.

Für ausreichend Licht, Strömung und Wärme sorgen

Neben dem Wasser sind Licht, Strömung und Wärme weitere wichtige Bestandteile des Meerwasseraquarium Know How. Als Lichtquelle werden Halogenmetalldampflampen empfohlen. Die Watt-Zahl der eingesetzten Lampen hängt dabei primär von der Höhe des Aquariums ab. Je höher der Aquarium-Rand ist, desto mehr Licht muss die Lampe generieren. Bei einem Becken mit einer Randhöhe von 70 Zentimetern sollten mindestens 250 Watt zum Einsatz kommen, vorzugsweise sogar mehr. Für eine typische Randhöhe von rund 50 Zentimetern werden Lampen mit rund 150 Watt empfohlen.

Eine ähnlich wichtige Rolle wie das Licht spielt beim Meerwasseraquarium Know How die Wärme. Hier muss man sich vor allem nach den Bewohnern des Aquariums richten. Wer möglichst tropische Pflegelinge bevorzugt, sollte auf eine Temperatur zwischen 20 und 30 Grad achten. Im Zweifel hilft eine Beratung beim Fachhändler, der einem genau sagen kann, welche Temperaturen sich am besten eigenen.

Ein letzter wichtiger Punkt stellt die Strömung im Aquarium da. Diese ist bei einem Meerwasseraquarium um ein Vielfaches wichtiger, als zum Beispiel bei einem Süßwasseraquarium. Als Richtwert bietet sich dabei rund das 10fache der eingesetzten Wassermenge an. Befinden sich 300 Liter Wasser im Aquarium, dann sollten rund 3000 Liter in der Stunde umgewälzt werden.

Meerwasseraquarium sauber halten

Damit das Meerwasseraquarium stets in seinem vollen Glanz erscheint, ist es regelmäßig von Fischabfällen (Kot) und ggf. von Pflanzenresten zu reinigen. Je größer ein Meerwasseraquarium ist, desto schwieriger gestaltet sich die Reinigung, da nicht einfach das Wasser abgelassen werden kann, um eine Komplettreinigung durchzuführen.

Deshalb gibt es im Fachhandel mittlerweile gutes Zubehör wie Mulmsauger, die den Kiesboden der Aquarien von Mulm (Fischkot und anderen Abfällen) befreien. Des Weiteren sind Scheibenreiniger ebenso zu empfehlen, die Algenbefall der Wände der Aquarien befallen.

Fazit zum Know How für ein Meerwasseraquarium

Die hier angesprochenen Tipps zum Meerwasseraquarium Know How schaffen eine gute Übersicht, auf das was einen mit einem Meerwasseraquarium erwartet. Grundsätzlich sollten sie jedoch nur der Anfang sein. Nur wer sich tief greifend mit der Thematik beschäftigt, wird am Ende viel Freude an seinem Meerwasseraquarium haben.

Buchempfehlungen zur Haltung und Einrichtung von Meerwasseraquarien

Bestseller Nr. 1
Nano-Riffaquarien: Einrichtung und Pflege von Keinst-Meeresaquarien (Meeresaquaristik)
13 Bewertungen
Nano-Riffaquarien: Einrichtung und Pflege von Keinst-Meeresaquarien (Meeresaquaristik)
  • Daniel Knop
  • Natur und Tier - Verlag
  • Kindle Edition
  • Auflage Nr. 2 (12.08.2016)
Bestseller Nr. 2
Das Meerwasser-Aquarium: Einrichtung, Technik, Tiere, mit über 500 fachkundigen Ántworten auf...
3 Bewertungen
Das Meerwasser-Aquarium: Einrichtung, Technik, Tiere, mit über 500 fachkundigen Ántworten auf...
  • Nick Dakin
  • Herausgeber: BLV Verlagsgesellschaft mbH
  • Auflage Nr. 1 (01.01.1970)
  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Bestseller Nr. 3
Nano-Riffaquarien: Einrichtung, Besatz und Pflege kleiner Riffaquarien von 30 bis 150 L (NTV...
  • Einrichtung Besatz und Pflege kleiner Riffaquarien von 30 - 150 Liter - Daniel Knop
  • Daniel Knop
  • Herausgeber: Natur und Tier
  • Auflage Nr. 5 (17.10.2018)

Ausgewähle Videos zu Meerwasseraquarien

Hinweis: Aktualisierung am 17.06.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: